Abschied in Darwin

29/07 – 01/08/2019

Nach ziemlich genau 21000 km geht unser toller Offroad-Trip hier in Darwin leider zu Ende. Bevor wir uns schweren Herzens von unseren geliebten Troopy verabschieden, geht der Kleine noch zur technischen Kontrolle und bekommt endlich eine neue Frontscheibe. Die hat schon vor längerem zwei dicke Steinschläge abbekommen. Das passiert hier recht häufig, daher hatten wir beschlossen, die Scheibe erst am Schluss tauschen zu lassen.

Wir haben ein AirBnB Zimmer bei Josh und Kwame bezogen. Das hübsche, offenen Haus steht in einem tropischen Garten. Wir haben praktischerweise auch eine Waschmaschine und Fahrräder, mit denen wir die Stadt erkunden können. Die mit 132000 Einwohners größte Stadt im Northern Territory wirkt eher wie eine Kleinstadt. Vielleicht liegt es am tropischen Klima hier, dass alles recht entspannt abläuft. Hier hat sich eine recht bunt gemischte Bevölkerung angesiedelt und aufgrund der Nähe zu Asien findet man starke asiatische Einflüsse, Es gibt viele unterschiedliche Restaurants, bunte Märkte und nette Cafes. Nur das warme Meer ist leider (mal wieder) nicht so zum Baden geeignet, Wenn nicht gerade Quallen Saison ist, sind da ja immer noch unsere Freunde, die Salties. Daher gibt es im neuen, modernen Darwin Waterfront Viertel eine künstlich angelegte Lagune und einen Wavepool, in dem man quallen- und krokodilfrei in den Wellen plantschen kann. Alles lässt sich prima per Rad erreichen.

Vor der Übergabe an die neuen Besitzer, Samuel und Martina aus der Schweiz, putzen wir im Hof unserer Unterkunft den Troopy noch gründlich von innen. Der rote Staub ist bis in die kleinste Ecke zu finden. Nach einer intensiven Einweisung und einer Probefahrt heißt es dann endgültig Abschied nehmen. Bis auf das Problem mit dem Anlasser hat uns unser Troopy zuverlässig durch jedes Gelände gebracht und wir hatten einfach eine großartige Zeit. Wir werden ihn nicht vergessen!

Natürlich sind wir erst einmal sehr traurig, aber irgendwie stellt sich auch ein bisschen Erleichterung ein und wir sind froh, dass der Verkauf so reibungslos geklappt hat. Außerdem sind wir jetzt quasi wieder „frei“ und können dadurch den Rest unseres Abenteuers wieder flexibler gestalten. Wir nutzen die Räder für eine längere Erkundungstour nach Nightcliff. Die Strecke führt meistens am Meer lang und durch schöne Parks. Nach 30 km auf dem Beachcruiser tut mir aber ganz schön der Hintern weh.

Zum Abschluss unseres Darwin Aufenthalts genießen nochmal einen tollen Sonnenuntergang am Strand und bummeln über den farbenfrohen Mindil Beach Sunset Markt mit Straßenkünstlern, Musikern, Kunsthandwerksständen und zahlreichen internationalen Essensständen. Mitten in der Nacht geht dann unser Flug nach Sydney.

Loading Likes...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This error message is only visible to WordPress admins

Error: API requests are being delayed. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram access token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.

Error: API requests are being delayed for this account. New posts will not be retrieved.

There may be an issue with the Instagram access token that you are using. Your server might also be unable to connect to Instagram at this time.